Öffnungszeiten
Mo - Fr 10:00 − 18:00 Uhr
Sa 09:00 − 13:00 Uhr


Kontakt
Wildrad GmbH & Co. KG
Kemptener Str. 25
87499 Wildpoldsried
T +49 (0) 8304 / 92 909 100
F +49 (0) 8304 / 92 909 199
info@wildrad.eu





Welches ist das ideale e-Bike für mich?

Der kleine Kaufratgeber

Die Akkukapazität und Ladezeit


Der Akku, ist in Kombination mit dem Motor und dem Einsatzgebiet des E-Bikes, für die Reichweite verantwortlich. Die Akkuleistung wird dabei in Amperestunden (Ah) oder Wattstunden (Wh) dargestellt. Vergleicht man den Akku, sollte man unbedingt darauf achten, dass man diese Werte nicht verwechselt, da sonst die Leistung der Akkus nicht vergleichbar ist. Neben der Kapazität spielt auch die Ladedauer eine Rolle. Je mehr Akkukapazität vorliegt umso länger dauert es den Akku vollständig zu laden.

Je nach Akkukapazität und Ladegarät beträgt die Ladedauer zwischen 2 und 6 Stunden.


Die Reichweite


Die Angaben der Hersteller betreffend Reichweite, beziehen sich immer auf Maximalwerte die man lediglich unter idealen Bedingungen erreichen kann. Neben der Akkukapazität, hängt die Reichweite auch von den äusseren Einflüssen ab - Eigengewicht, Topografie, Gegenwind und Fahrweise sind zu beachtende Faktoren.  

Richtwerte bei Bosch Antrieben und normaler Fahrweise auf Asphalt und Schotter: 
  • 500 Wh: ca. 90 km
  • 400 Wh:      80 km
  • 300 Wh:      70 km
Der Bosch Reichweitenassistent hilft ihnen bei der Berechnung.

» Link zum Bosch Reichweitenrechner

Der Stromverbrauch


Der Stromverbrauch bei E-Bikes unterliegt folgenden fünf Faktoren:
  • Temperatur
  • Topografie
  • Unterstützungsstufe
  • Gewicht
  • Reifendruck
Um 20 Grad Celsius hält die Akkukapazität am längsten. Kalte Temperaturen führen dazu, dass der Akku öfters geladen werden muss. Längere Zeit bei Temperaturen um -10 Grad führen zu einem Totalausfall des Akkus. Auch die Topografie spielt eine entscheidende Rolle. Auf befestigten Strassen hällt der Akku am längsten. Wald- und Wiesenwege oder gar steile Berge führen zu einem erhöhten Stromverbrauch. Fährt man stehts im Turbo Modus, ist der Akku nach maximal 30-40 Kilometer leer. Das Gewicht ist ebenfalls ein wichtiger Punkt, an dem lässt sich jedoch oft nicht sehr viel ändern. Ist der Reifendruck zu gering, rollt das e-Bike träge und benötigt somit auch mehr Akku-Leistung. 

Die Stromkosten pro Vollladung liegen je nach Strompreis bei maximal 16 Cent.


Die Antriebsarten


Um die Vielfalt der e-Bike Motoren zu vergleichen, sind folgende Merkmale ausschlaggebend:
  • die Motorart
  • der Akku
  • das Gewicht
  • die Reichweite
Die Motorarten unterscheiden sich in ihrer Platzierung – es gibt Vorderrad-, Hinterrad- und Mittelmotoren. Der Mittelmotor, hat sich durch niedrigen Schwerpunkt und natürliches Fahrgefühl in den letzten Jahren weitgehend durchgesetzt.

Die indivudellen Wünsche des Nutzers und der Einsatzzweck des e-Bikes entscheiden über die Wahl des Antriebes.  


Die Motorleistung


Der Drehmoment gibt Aufschluss über die Kraft und wird in Newtonmeter (Nm) angegeben. Je mehr Nm ein Motor hat, desto kraftvoller fährt das E-Bike. Für ein Citybike sind 50 Nm ausreichend, im Mountainbikebereich geht es bis zu 90 Nm.

Die Wattangabe ist der Indikator für die Leistung des Motors. Diese ist gesetzlich geregelt und liegt bei 250 Watt.

Wer täglich eine kurze Strecke auf Aspahlt zur Arbeit pendelt, kommt mit einem 300 Wh Akku aus. Bei ausgedehnte MTB Touren mit Anstiegen sind 500 Wh notwendig.

Die Angaben sind gemäss Hersteller und ohne Gewähr.
  • Bosch, 300 od. 500 Wh, bis 145 km
  • Brose, 446 od. 660 Wh, bis 190 km
  • Panasonic, 505 od. 648 Wh, bis 120 km
  • Shimano, 418 Wh, bis 120 km



Das e-Bike Einsatzgebiet


Dem e-Bike Einsatzgebiet sind kaum Grenzen gesetzt. Ob Land- und Leute Tour, Wald-, Wiesen-, und Schotterwege oder anspruchsvolle Trails - was sie mit dem "normalen Rad" gefahren sind, lässt sich auch mit dem e-Bike meistern. Beachtet man die Notwendigkeit den Akku zu laden, sind auch grössere Touren möglich. Hütten im Allgäu bieten mittlerweilen sogar e-Bike Ladesstationen an. 

Aufgrund des Mehrgewichts und der Extra Power fährt sich das e-Bike etwas anders als das gewohnte Rad. Lassen sie sich Zeit und gewöhnen sie sich erst an das neue Rad bevor sie sich in schwieriges Terrain begeben.   

Mit dem e-Bike steht man ganz rasch auf der Hütte, wo man früher nur zu Fuss oben war - und muss dann mit dem e-Bike auch wieder runter kommen.